Jugend

News

FEB
20
15:00
Cup-Silber für den VBC Weiz

Der VBC TLC Weiz hat am vergangenen Wochenende einen der größten Erfolge der Vereinsgeschichte eingefahren - im österreichischen Volleyball-Cup erreichte man das Finale. Nach der knappen Niederlage gegen Titelverteidiger Amstetten herrscht ein bisschen Wehmut über den verpassten Titel, aber auch großer Stolz über das Erreichte.

Es war eines der erklärten Ziele der Mannschaft von Cheftrainer Sasa Jovanovic, das Final Four des österreichischen Cups. Trotzt der kaum schwerer möglichen Auslosung - im Laufe des Bewerbs musste man, angefangen bei Vorjahresfinalist UVC Graz, ausschließlich gegen Bundesligisten ran - erreichte man die Rundes der letzten Vier mit Bravour. Das Finalturnier wurde in der Johann Pölzl Halle zu Amstetten, also der Heimstätte des Titelverteidigers, ausgetragen. Im Halbfinale am Samstag wartete mit Salzburg ein harter Brocken auf die Jungs des VBC, in der Meisterschaft setzte es je einen Sieg und eine Niederlage gegen die Mozartstädter.

Starke Leistung in der Vorschlussrunde

Von Co-Trainer Markus Damm perfekt auf die Partie eingestellt, überzeugte die gesamte Mannschaft im Spiel gegen die Salzburger. Eine konzentrierte Leistung am Service sowie am Block ließ vom Beginn der Partie an keinen Zweifel aufkommen, wie sehr die Weizer den Einzug in das große Finale wollte. Einzig im zweiten Satz leistete man sich eine kurze Schwächephase, letztendlich gewann man aber souverän mit 3:1 (25:20, 20:25, 25:20, 25:15). "Salzburg war der erwartet unangenehme Gegner im Halbfinale. Besonders im zweiten Satz haben sie ein gutes Sideout gespielt!“, zeigte sich Sasa Jovanovic nach der Partie zufrieden.

Krönung bleibt verwehrt

Die „Pflicht“ war erledigt, die Kür sollte folgen. Die Truppe um Kapitän Sebastian Schweighofer bereitete sich akribisch auf das Finale gegen Gastgeber Amstetten vor, inklusive intensivem Videostudium sowie eines extra eingeschoben Vormittagstrainings am Finaltag - es sollte nichts dem Zufall überlassen werden. Der Gegner war bestens bekannt, spielte man in der Meisterschaft doch schon oft genug gegeneinander. Angespornt durch das ausgezeichnet organisierte Event, das den mehr als würdigen Rahmen für das große Finale bildetet, starteten die VBCler gut in die Partie. Von Beginn weg konnte man sich voll gegen das druckvolle Spiel des Favoriten stemmen. Besonders der Block funktionierte sehr gut, hervorzuheben ist hier der erst 17-Jährige Alex Bauer, der das Fehlen von Routinier Bernhard Hölzl (Gratulation an den Jungpapa) mehr als vergessen machte. Dennoch musste man trotz aller Bemühungen den ersten und zweiten Satz mit 22:25 beziehungsweise 20:25 abgeben, zu gut waren die Titelverteidiger in den Bereichen der Verteidigung und am Block. Max Landfahrer, ehemaliger Spieler des VBC TLC Weiz und mittlerweile Kapitän der Amstettner bestätigte nach dem Spiel die schwere Aufgabe: "Es lastete enormer Druck auf der Mannschaft. Wir sind als Favoriten in den Cup gestartet. Unser Zusammenhalt und der Teamgeist haben uns die Titelverteidigung ermöglich und waren wichtig, um einen kühlen Kopf zu bewahren.“

Werbung für den Sport

Im Dritten Satz stemmte sich die Weizer Mannschaft noch einmal mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage, die engen Situationen konnten von den Amstettnern aber um einen Tick besser gelöst werden. So endete der dritte Durchgang mit einem knappen 23:25 aus Sicht des VBC Weiz. Dennoch zeigte man sich stolz auf das Erreichte und zufrieden mit der starken Leistung im Finale. "Mir hat der Auftritt unserer Mannschaft sehr gut gefallen. Vor allem der Wille und der Kampfgeist waren sensationell. In den entscheidenden Phasen hat Amstetten weniger Fehler gemacht und sich dadurch entscheidend durchgesetzt“, so Gernot Schoberer, Sektionsleiter des VBC TLC Weiz. Am Ende steht eine verdiente Silbermedaille im österreichischen Volleyballcup auf der Habenseite. Außerdem das Wissen, Teil eines Finales gewesen zu sein, das aufgrund der äußerst starken Leistung beider Vereine großartige Werbung für den österreichischen Volleyballsport war.

JAN
8
17:00
VBC TLC Weiz startet ins neue Jahr

Alle Spieler und Spielerinnen, Trainer und Funktionäre dieses Volleyballvereins wollen Ihnen zuallererst ein schönes und gesundes neues Jahr wünschen!

2016 endete für den VBC TLC Weiz äußerst erfolgreich, die Kampfmannschaft konnte auf dem ausgezeichneten fünften Platz der Austrian Volley League, also der ersten Bundesliga, überwintern. Das Team befindet sich also auf Kurs Richtung oberes Play-Off, dem klaren Saisonziel.

Um weiter so erfolgreich zu sein, fiel die Weihnachtspause für unsere Männer auch sehr kurz aus. Die Mannschaft trainiert bereits wieder seit 27. Dezember täglich sehr hart, um auch die Ziele des neuen Jahres zu erreichen. Denn 2017 startet sofort mit einem absoluten Highlight und Volleyball-Schmankerl. Bereits die erste Runde im neuen Jahr ist das Derby gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn UVC Graz in der Liebenauer Bluebox. Dieser Schlager wird im würdigsten aller Rahmen stattfinden - als ORF-Fernsehspiel. Also können sie selbst wählen, ob sie sich das Spiel am 14. Jänner um 20:20 Uhr live in Graz, oder vor dem Fernseher auf ORF Sport+ ansehen.

Nach diesem Höhepunkt ruht sich die Mannschaft aber sicherlich nicht aus, denn bereits am 11. Februar wartet mit dem Final-Four des österreichischen Cups der nächste Kracher auf den VBC TLC Weiz.

Wir dürfen uns also gemeinsam auf ein spannendes und hoffentlich erfolgreiches Volleyball-Jahr 2017 freuen!

Wichtige Termine

UVC Graz : VBC TLC Weiz
ORF Live Spiel
Samstag, 14.01.2017 um 20:20 Uhr
Liebenauer Blue Box

VBC TLC Weiz : Hypo Tirol
Samstag, 21.01.2017 um 19:00 Uhr
ASKÖ Halle Graz Eggenberg

VBC TLC Weiz : Hypo Tirol
Samstag, 21.01.2017 um 19:00 Uhr
ASKÖ Halle Graz Eggenberg

OKT
12
15:00
Der steirische Cup-Schlager geht an den VBC TLC Weiz!!!

Es war DAS Thema im steirischen Volleyballsport der letzten Wochen - das Duell im österreichischen Cup zwischen dem VBC Weiz und dem UVC Graz. Die beiden besten steirischen Teams trafen bereits in der zweiten Runde des Bewerbs aufeinander, beide Mannschaften hatten vor der Saison klar den Cup als wichtiges Ziel der Saison 2016/17 ausgegeben, es stand also sehr viel auf dem Spiel.

Das Aufeinandertreffen konnte kaum in passenderem Rahmen stattfinden - im Cup darf die Truppe von Coach Sasa Jovanovic in der heimischen Offenburghalle zu Weiz antreten - und das Weizer Publikum zeigte, wie sehr es sich über die "Rückkehr" ihrer Mannschaft freute. Die volle Halle war von Beginn an ein Tollhaus und peitschte das Heimteam ein ums andere Mal nach vorne. Geführt von Zuspieler Flo Ertl, der vergangene Saison noch für Graz Regie führte, erwischten die Hausherren einen perfekten Start ins Spiel und konnte Graz vom ersten Punkt weg unter Druck setzen - der erste Satz wurde souverän gewonnen. Als besonders effektiv erwies sich der Schachzug des Trainerteams Jovanovic/Damm, Reinhard Hoelzel von Beginn an auf die für ihn relativ ungewohnte Außenangreiferposition zu stellen - der Routinier avancierte mit starker Leistung zum Man of the Match. Der zweite Satz ging nach kurzer Schwächephase der Hausherren an die Grazer, aber schon im dritten Satz schlug man zurück und ging wieder in Führung. Als besonders nervenaufreibend erwies sich der vierte Durchgang: Unsere Jungs waren lange in Führung, schafften es aber nicht den Sack zuzumachen, verloren nach einer Service- Serie des Grazer Diagonalangreifers Flo Wimmer noch den Satz und brachten Sasa Jovanovic zum Raufen seiner (nicht vorhandenen) Haare. Umso beeindruckender aber die Leistung im entscheidenden fünften Durchgang. Der Rückschlag des aus der Hand gegebenen Satzes zuvor wurde sofort aus den Köpfen gestrichen und an die starke Leistung zuvor angeknüpft. Man behielt die Nerven und brachte das Spiel vor tobendenFans souverän mit 15:11 ins Trockene. Co-Trainer Markus Damm: "Eine wahnsinns Teamleistung der Mannschaft, es war ein Spiel auf sehr hohem Niveau und eine Werbung für den steirischen Volleyballsport. Entscheidend war heute, dass wir dank Flo Ertl auf der Zuspielerposition konstanter waren und somit unsere Angreifer besser in Szene setzen konnten als die Grazer."

Auch Weiz-Chef Gernot Schoberer zeigte sich äußerst zufrieden und glücklich mit dem traumhaften Volleyballtag. "Ein toller Erfolg für unseren Verein, wir haben gezeigt, dass wir mehr als nur auf Augenhöhe mit den Grazern sein können und wollen in der Meisterschaft natürlich da fortsetzen wo wir heute aufgehört haben", so Schoberer. Die nächste Hürde auf dem Weg zum Cupsieg, den sich die Mannschaft jetzt natürlich als Ziel setzt, sind die Wörthersee-Löwen aus Klagenfurt, gespielt wird wieder in Weiz. Wir hoffen auch in diesem Spiel auf ein ebenso frenetisches Publikum wie gegen Graz. Danke an alle Unterstützer und Fans in Weiz, ohne Euch wäre der Erfolg gegen den UVC nicht möglich gewesen!

Endergebnis: VBC TLC Weiz - UVC Holding Graz 3:2 (25:20, 16:25, 25:21, 23:25, 15:11)

SEP
26
15:00
Vorbereitung auf die kommende Bundesligasaison am Höhepunkt

Die AVL-Mannschaft des VBC Weiz absolvierte am vergangenen Wochenende, im Rahmen der steirischen Volleyballtage, ein wichtiges Vorbereitungsturnier im Hinblick auf die kommende Saison in der höchsten österreichischen Spielklasse. Wichtig deswegen, weil man sich erstmals in dieser Vorbereitung unter anderem mit den steirischen Konkurrenten des UVC Graz messen konnte, was äußerst aufschlussreiche Erkenntnisse für die mit Spannung erwartete erste Runde des österreichischen Cups brachte.

Das steirische Derby war auch gleich das erste Spiel des Turniers. In einer Partie, die für ein Vorbereitungsturnier bereits auf sehr hohem Niveau stattfand, waren die Jungs um Kapitän Sebastian Schweighofer den Grazern definitiv ebenbürtig, in den ersten beiden Sätzen konnte aber jeweils ein Vorsprung nicht in einen Satzgewinn umgesetzt werden. Umso beeindruckender war die Moral, die im dritten Satz gezeigt wurde. Der Gegner wurde dominiert und der Satz souverän gewonnen. Es war ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe, welches positiv auf die kommenden Duelle blicken lässt. Im zweiten Spiel des Tages rotierte Coach Sasa Jovanovic kräftig durch, gegen die starken Slowenen von Panvita Pongrad setzte es eine 0:3 Schlappe.

Am zweiten Turniertag stand bereits um 9 Uhr morgens das Duell mit AVL-Konkurrent Enns am Programm. Die von Co-Trainer Markus Damm betreuten Weizer drückten dem Spiel ihren Stempel auf und und gewannen die ersten beiden Sätze klar. Im dritten Durchgang schlichen sich einige Fehler ins Weizer Spiel ein und der Satz wurde verloren. Ähnlich wie am Vortag wurde im zweiten Spiel wieder durchgewechselt, gegen die Italiener von ASD Volley Castellana Sol Lucernari verlor man das Spiel trotz phasenweise starker Leistung mit 2:1. Die gesamte Turnierleistung war dennoch zufriedenstellend. Markus "Kracherl" Damm: "Ich bin mit den Jungs großteils zufrieden, vieles funktioniert schon sehr gut. Wir machen teilweise noch leichte Fehler, die wir aber in den kommenden Trainingseinheiten sicher ausmerzen können. Ich blicke dem Saisonstart positiv entgegen!"

Besonders hervorzuheben ist die neue Dienstkleidung des Teams. In den neuen Dressen und Trainingsanzügen von SanSirro war man definitiv die bestaussehendste Mannschaft des Turniers! ;)

SEP
26
15:00
Erfolgreicher Auftritt beim Toros Cup

Bereits vor einer Woche stand mit dem 4. internationalen Toros Cup in Salzburg das erste Vorbereitungsturnier der Saison am Programm. Mit zwei Siegen gegen Steyr, sowie den tschechischen Vertreter Netolice und einer knappen Niederlage gegen AVL-Konkurrent Waldviertel zog man souverän ins Halbfinale ein. Dort war allerdings gegen die starken Schweizer aus Jona Endstation. Im kleinen Finale gegen Amstetten wurde wieder rotiert und einige Kräfte geschont. Man beendete das Turnier auf dem vierten Platz. Der gesamte Kader kam zum Einsatz und zeigte gute Leistungen. Besonders die jungen Mittelblocker konnten sich sehr gut in Szene setzen.

AUG
22
11:40
Es geht (endlich) wieder los!

Die Pause war lange, der Sand wurde zur Genüge unsicher gemacht - Diese Woche starteten die AVL-Herrren des VBC TLC Weiz in die Vorbereitung für die Saison 2016/17. Nach einer nicht 100%ig zufriedenstellenden letzten Spielzeit merkt man den Männer von Sasa Jovanovic den Ehrgeiz und die Motivation, heuer wieder voll durchzustarten, ganz klar an. Auch der Coach selbst strotzt vor Energie: "Wir werden heuer wieder Vollgas geben! Jetzt in der Vorbereitung wird hart trainiert um den Grundstein für eine erfolgreiche Saison zu legen."

In den ersten Wochen steht natürlich der körperliche Aufbau im Vordergrund, aber auch das schnelle Wiedererlangen des Ballgefühls sowie der Einbau der neuen Spieler wird sofort in Angriff genommen. Neo-Zuspieler Flo Ertl, der vom UVC Graz nach Weiz kommt, konnte diese Woche aufgrund eines gezogenen Weisheitszahns noch nicht ins Ge-schehen eingreifen. Mittelblocker Christian Posch (ehemals Fürstenfeld) soll den Ab-gang von Tobias Koraimann vergessen machen und er zeigte bereits sein Potential. Ebenfalls zum Team gestoßen ist Charly Zenz, der zuletzt für die Wörthersee Löwen Kla-genfurt aktiv war.

Im Laufe der intensiven Vorbereitung werden die steirischen Volleyballtage die erste Be-währungsprobe des Volleyball-Jahres darstellen. Das alljährliche Vorbereitungsturnier des steirischen Volleyballverbandes findet heuer am 24. und 25. September in der Grazer Bluebox statt. Das erste Meisterschaftsspiel wird dann am 08. Oktober in Eggenberg ge-gen die Union Waldviertel ausgetragen, bevor es am Sonntag dem 09.Oktober zum ers-ten Highlight der Saison, dem Cupspiel in der Offenburghalle in Weiz kommt. Gegner ist der UVC Graz.

MAI
18
16:50
VBC TLC Weiz 2 wird Meister der zweiten Volleyball-Bundesliga

Ein spannender Frühjahrsdurchgang in der zweiten Volleyball-Bundesliga Süd geht zu Ende und der VBC TLC Weiz 2 lacht von der Tabellenspitze!

Erst in der letzten Runde des Frühjahrsdurchgangs schoben sich die Weizer Herren der Zweier-Mannschaft vorbei an Aich/Dob 2 und holen den Frühjahrstitel in die Energiestadt. In der letzten Runde traf man auf den Tabellenvorletzten und akut abstiegsgefährdeten Gegner aus Feldbach. Im Vulkanland bot sich den Zuschauern ein spannender Kampf denn für die Hausherren stand der Klassenverbleib auf dem Spiel.

Das Ergebnis - ein 3:0 Erfolg der Weizer Herren - spiegelt jedoch nicht die Dramaturgie dieses Matches wider. Schon im ersten Satz ging es über die die 25-Punktegrenze hinaus und der Satz konnte mit 26:24 nach Weiz geholt werden. Im zweiten Satz konnte man durch einen starken Endspurt davonziehen und gewann 25:21.

Was sich dem zahlreich erschienen Feldbacher Publikum dann im dritten Satz bot, haben vermutlich noch nicht viele miterlebt. Nach einer umstrittenen Schiedsrichterentscheidung beim Stand von 29:29 verlor der Feldbacher Kapitän Philipp Zangl (bereits rote Karte im 2. Satz) die Nerven und stürmte wutentbrannt auf die Spielfeldseite der Weizer. Diese Aktion zog die gelb-rote Karte nach sich und der Satz - und somit das Match - gingen an die Weizer Herren.

Versöhnlich gaben sich die Weizer Herren mit dem abschließenden Erfolg zufrieden und glaubten, den zweiten Tabellenplatz erreicht zu haben. Damit, dass Aich/Dob 2 allerdings beim Tabellenschlusslicht Klagenfurt grob patzt und 0:3 verliert, hat nämlich niemand gerechnet. Und so kam es, dass beim kontrollierenden Blick auf die Tabelle nach dem Spiel die große Überraschung wartete. Durch den 3:0-Erfolg im letzten Spiel und den 0:3 Verlust von Aich/Dob 2 hatte man die Kärnter tatsächlich noch abgefangen und darf sich somit Frühjahrsmeister der zweiten Volleyball-Bundesliga nennen!

Kapitän Herbi Prirsch stolz: "Das war bestimmt die stärkste Saison, die wir in dieser Konstellation bis jetzt gespielt haben. Eine Rückrunde ohne Spielverlust spricht für sich. Großer Dank gebührt Trainer Gernot Schoberer, dem es gelungen ist, junge talentierte Spieler in die Mannschaft zu integrieren."

Nun hofft man, dass man viele Spieler halten kann, um auch nächstes Jahr dem Weizer Publikum attraktives Volleyball zeigen kann. Ein Dank gilt an alle Unterstützer des Vereins, die diesen Erfolg erst ermöglicht haben.

MÄR
22
16:52
Weizer AVL Team auf Platz 7

Nach dem suveränen 3:0 Sieg über Klagenfurt vergangenen Samstag sicherten sich die Bundesliga-Herren den siebenten Tabellenplatz in der Austrian Volley League (AVL)!
"Ich bin sehr zufrieden mit der heurigen Saison. Das es nicht einfach wird, war mir schon weit vor Trainingsstart im August bewusst, nachdem sehr viele Hauptakteure der letzten Saison den Verein verlassen haben. Eine komplette Umstrukturierung der Mannschaft (6 Neuzugänge) war nötig, um eine konkurrenzfähige Mannschaft ins Rennen schicken zu können. Und das ist uns wunderbar geglückt!", berichtet der Sektionsleiter.

Das Ende der Bundesliga-Saison bedeutet gleichzeitig den Anfang für die Planung der kommenden Meisterschaft. Jetzt ist es notwendig, Gespräche mit den Spielern und Sponsoren zu führen, um bald möglichst zu wissen wie und unter welchen Voraussetzungen der VBC TLC Weiz in die neue Saison starten kann.

In der 2. Bundesliga konnten die Weizer Jungs ebenfalls einen Sieg einfahren und bleiben dadurch nahe am Tabellenführer dran. Hier dauert die Saison noch bis Ende April an.

MÄR
15
22:32
Klassenerhalt frühzeitig fixiert

Mit vier erreichten Punkten am vergangenen Wochenende konnte das AVL Team des VBC TLC Weiz den Klassenerhalt frühzeitig fixieren!

http://www.laola1.at/.../klagenfurt-und-weiz-schaffen-avl-klassenerhalt/

Jetzt stehen noch die letzten zwei Spiele in der Hoffnungsrunde an. Am Mittwoch geht es auswärts nach Wien und am Freitag steigt das letzte Heimspiel um Platz 1 der Hoffnungsrunde gegen Klagenfurt.

MÄR
2
19:08
Grunddurchgang auf Platz sieben beendet

Nach einer anstrengenden Schlussphase im Grunddurchgang der 1. BL gibt es keine Verschnaufpause für die VBC Jungs. Dieses Wochenende geht es schon mit zwei Spielen weiter!

Mit zwei gewonnenen Sätzen im letzten Spiel gegen Klagenfurt sicherten sich die VBC Cracks den siebenten Platz im Grunddurchgang der 1. Bundesliga. Dieser Rang bedeutet für den VBC TLC Weiz, dass die Frühjahrsspiele in der sogenannten „Hoffnungsrunde“ absolviert werden. In dieser „Hoffnungsrunde“ befinden sich vier Mannschaften, wobei der besser platzierte aus dem Grunddurchgang (VBC Weiz) mit drei Bonuspunkten startet. In einer Hin- und Rückrunde kämpfen diese vier Teams um den direkten Klassenerhalt in der höchsten Liga Österreichs. Die zwei schlechter platzierten Mannschaften haben dann noch immer die Chance, in der Relegation, den Verbleib in der 1. BL zu sichern. Für den VBC TLC Weiz gibt es das klare Ziel, diese Hoffnungsrunde auf Platz 1 und somit die Meisterschaft auf Gesamtplatz 7 zu beenden!

Durch verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle wird es sicher nicht einfach für die Jungs von Sasa Jovanovic. Die letzten Spiele haben bewiesen, dass das Zusammenspiel innerhalb der Mannschaft endlich besser funktioniert, die einzelnen Spieler sicher wunderbar weiterentwickeln und somit solche unverhofften Ausfälle kompensiert werden können.

Schon dieses Wochenende stehen zwei Heimspiele gegen Salzburg und Bisamberg/Hot Volleys am Programm. Mit zwei Siegen sind Schweighofer & Co dem Ziel „Platz 7“ einen riesen Schritt näher!

Auch in der 2. BL Mannschaft geht es im Frühjahrsdurchgang Schlag auf Schlag. Nach vier gespielten Runden (innerhalb von nur neun Tagen) rangiert der VBC TLC Weiz mit nur einem Punkt Rückstand auf Platz 3.

JAN
28
16:28
TVPlatz 6 und somit der direkte Einzug ins Play-Off rechnerisch noch möglich

Nach dem ungefährdeten „Pflichtsieg“ gegen die SG Salzburg am vergangenen Wochenende steht morgen Freitag ein 6-Punkte-Spiel am Programm. Die VBC Cracks müssen die Reise zum direkten Tabellennachbarn Amstetten antreten. „Es wird ein sehr schweres Spiel. Gewinnen wir, dann schrumpft der Vorsprung von Amstetten auf 3 Punkte. Schaffen wir es nicht in Niederösterreich zu punkten, ist Platz 6 für uns unmöglich zu erreichen und wir sind somit nicht im Play-Off“, so Trainer Sasa Jovanovic.

Einfach wird es für den VBC TLC Weiz wirklich nicht! Lucas Schachinger verletzte sich beim Abschlusstraining vor dem ORF Live-Spiel gegen Graz am Knie und ist noch nicht einsatzbereit.

„Die Formkurve zeigt nach oben. Ich hoffe, dass wir die Leistungen aus dem Training im Spiel umsetzen können. Wenn das klappt, dann sind sicher drei Punkte für uns drinnen! Natürlich schmerzt in solchen Phasen der Ausfall von Lucas“, ergänzt Kapitän Schweighofer.

JAN
21
17:03
TV Premiere missglückt

Die Jungs der ersten Bundesligamannschaft mussten sich vergangen Samstag beim ersten Live TV Spiel der VBC Geschichte in Graz gegen den UVC mit 1:3 geschlagen geben. Nach dem gewonnen dritten Satz verschlief man leider den Start in den nächsten und musste von Anfang an einem Rückstand nachlaufen. Zuvor präsentierte sich die Truppe rund um Kapitän Sebastian „Bubu“ Schweighofer aber stark verbessert gegenüber den letzten Spielen. Ein offener Schlagabtausch der beiden Mannschaften war die Folge mit den leichten Finish-Vorteilen bei Graz in den ersten zwei Sätzen.

„Ich bin mit unserem ersten TV Auftritt sehr zufrieden. Die Burschen haben alles gegeben und wir haben den Verein und unsere Partner sehr gut präsentiert“, so der Sektionsleiter.

Am Samstag hat das Jovanovic-Team wieder die Möglichkeit zu Punkten. Die Gäste aus Salzburg werden aber bestimmt kämpfen wie die Bullen! Werden die VBC Cracks ihrer Favoritenrolle gerecht?!

Komm in die Halle und sehe selbst!

JAN
7
10:22
Zurück aus der (nicht wirklich vorhandenen) Winterpause!

Die Männer der ersten Bundesligamannschaft nutzten die spielfreien Wochen für einiges an Training. Nach einer kurzen Regenerationspause, inklusive Weihnachtsfeier des gesamten Vereins sowie den Weihnachtsfeiertagen, wurde aber sofort wieder mit der Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben begonnen. In der Sporthalle Weiz konnte unter sehr guten Bedingungen zweimal täglich trainiert werden.

Nach diesen intensiven Einheiten, galt es das Trainierte beim Vorbereitungsturnier in Maribor umzusetzen. Am Dienstag unterlag man noch den Gastgebern von OK Maribor (4. in SLO), durch zu viele Eigenfehler, 3:0. Schon am nächsten Tag zeigte sich das Team jedoch in allen Belangen verbessert und OK Triglav Kranj (5. in SLO) wurde 3:1 besiegt. Somit beendete man das Turnier am 3ten Platz, der gesamte Kader konnte Spielpraxis sammeln.

Am Samstag (09.01) startet die Mannschaft wieder in die AVL. Beim Heimspiel in Eggenberg gegen den Aufsteiger der Spielgemeinschaft Bisamberg/HotVolleys will Trainer Sasa Jovanovic seine Jungs wieder von ihrer besten Seite sehen, das Ziel sind ganz klar 3 Punkte. Die Jungs freuen sich über Unterstützung in der Halle - Be there or be square!

JAN
1
12:00
Willkommen in 2016!

Der VBC TLC Weiz wünscht allen Sponsoren, Partnern und Fans ein Frohes neues Jahr!

DEZ
15
14:45
VBC Weiz vs VC Voitsberg
Der VBC TLC Weiz/2 unterlag nach spannenden 2:23 Stunden in der Weststeiermark denkbar knapp mit 2:3. Darauf folgten zwei klare 3:0-Siege gegen VBK Wörther-See-Löwen2 und SSV HIB Liebenau - Volleyball. Damit verbringt die Zweier-Mannschaft die Weihnachtspause auf dem dritten Tabellenplatz der zweiten Bundesliga Süd. In der Liga geht es am 16. Jänner mit dem Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Feldbach weiter. Zuvor muss man im Steirer-Cup gegen den VBC Stainach ran.
DEZ
12
20:35
Erste Liga gewinnt in Wien!
Die Burschen aus der ersten Bundesliga konnten sich klar 3:0 gegen die SG Bisamberg/hotvolleys durchsetzten.
DEZ
10
13:11
Zwei Siege gegen Klagenfurt an einem Tag
Der VBC Weiz konnte sich vergangenen Dienstag gleich zweimal gegen Klagenfurt durchsetzten. Während die Zweier rund um Kapitän Herbi Prirsch einen vollen 3:0 Erflog einfährt, muss die erste Mannschaft um einiges mehr kämpfen. Am Ende setzten sich die Jungs 3:2 durch und dürfen über ihrern ersten Heimsieg jubeln. Auch wenn das die Play-Off Chancen nicht wirklich verbessert ist es ein enorm wichtiger Sieg im Blick auf die zukünftigen Partien!
DEZ
3
14:09
Negativserie trotz steigender Leistung

Schon wieder setzte es eine Niederlage für die AVL Mannschaft des VBC TLC Weiz. Das Überraschungsteam der Liga, Supervolley Enns, zeigte auch gegen Weiz groß auf. Das Ergebnis 0:3, aus Sicht der Weizer, klingt zwar sehr eindeutig, war es aber nicht. In jedem Satz war Schweighofer & Co bis zum letzten Drittel voran, konnte jedoch nie einen Satz für sich entscheiden.

„Es ist wie verhext! Es war eines unserer besten Spiele und wir sehen bei jedem Spiel eine Steigerung. Wir schaffen es aber nicht den Sack zuzumachen“, so Weiz Libero Manuel Steiner.

Dieses Wochenende gibt es für den VBC TLC Weiz in der höchsten Klasse Österreichs nicht viel zu verlieren, wenn der Vizemeister Aich/Dob zu Gast in der ASKÖ Halle Eggenberg ist.

Auch in der 2. Bundesliga läuft es nicht mehr so rund wie zu Beginn der Saison. In der Rückrunde des Grunddurchganges musste man sich abermals dem UVC Graz 2 geschlagen geben. Nach einer starken Vorstellung im ersten Satz konnte dieser klar mit 25:19 gewonnen werden. Ab dem zweiten Satz stellten die Grazer ihre Aufstellung um und der Faden der Weizer war gerissen. Schlussendlich mussten sich die Jungs von Spielertrainer Schoberer mit dem einen Satzgewinn zufrieden geben.

„Es ist schade! Wir dominieren einen Satz so klar und Minuten später lassen wir uns durch eine kleine Veränderung so dermaßen verunsichern, dass nichts mehr klappt“, so Schoberer.

Am Samstag will die „Zweier“ vom VBC Weiz in Voitsberg wieder auf die Siegesstraße zurückkehren!

NOV
29
12:04
Keine Erfolge für die Herren aus Weiz

Beide Mannschaften müssen sich dieses Wochenende geschlagen gaben. Während die Jungs aus der 2ten Bundesliga gegen den Tabellenführer aus Graz mit 1:3 das nachsehen haben, verlieren auch die Burschen aus der 1sten Mannschaft in Enns mit 0:3. Wieder einemal lässt man sich die Butter vom Brot schmieren und verspielt Satz 1 und 3 nach einigen Punkten Vorsprung im Finish.

NOV
27
10:30
Siegesserie gerissen

Nach fünf Siegen in Serie ist nun leider der Erfolgslauf der „Zweier“ vom VBC TLC Weiz gerissen. In einem hart umkämpften Spiel mussten sich die Weizer in Hausmannstätten nach 120 Minuten mit 3:2 (31:29, 25:20, 21:25, 23:25, 15:8) geschlagen geben. „Wir sind extrem solide in das Match gestartet und hatten bei der zweiten technischen Auszeit einen angenehmen Punktepolster (16:10). Doch dann ist plötzlich der Faden gerissen und wir mussten ab diesem Zeitpunkt nicht nur gegen Hausmannstätten spielen, sondern es schien auch so, als müssten wir gegen die dubiosen Schiedsrichterentscheidungen kämpfen. Das hat uns mental sehr viel Kraft gekostet und auch Satz eins und zwei“, so Schoberer. In Durchgang drei und vierkonnten die Weizer auf ihre Stärken zurückgreifen und auf 2:2 in Sätzen ausgleichen. Im Entscheidungssatz war dann die Luft heraußen und so mussten sich Prirsch & Co knapp 2:3 geschlagen geben.

NOV
27
10:08
Niederlage für das VBC Weiz AVL Team

Nach dem souveränen Sieg vor zwei Wochen in Salzburg mussten die Weizer Volleyballer wieder eine Niederlage einstecken. Gegen VCA Amstetten setzte es zuhause eine knappe 0:3 (22:25, 20:25, 28:30) Niederlage. „Wir schaffen es noch nicht in den entscheidenden Phasen des Satzes die Punkte zu machen. Durch die vielen Neuzugänge passt die Abstimmung noch nicht ganz. Gegen Salzburg haben wir aber gezeigt, dass wir auch gewinnen können! Jetzt dürfen wir auf keinen Fall die Köpfe hängen lassen. Fünf der sechs Gegner bis jetzt waren in der vergangenen Saison vor uns platziert und jetzt kommen die Mannschaften gegen die wir punkten müssen“, so der zuversichtliche Trainer Jovanovic.

Schon dieses Wochenende haben die VBC Jungs die Chance beim Überraschungsteam der Saison (ENNS) wertvolle Punkte für die Tabelle zu erkämpfen.

NOV
1
15:20
Niederlage im Derby

Nach einem durchwachsenen Spiel musste sich der VBC Weiz gestern den Grazern 1:3 geschlagen geben. In vielen entscheidenden Situationen agierten die Murstätter besser und behielten so am Schluss die Oberhand.

OKT
24
13:04
Zweite Bundesliga gewinnt! Erste Bundesliga verliert!

Die Herren der zweiten Bundesliga gewannen gegen den VC Voitsberg mit 3:0. Die Warriors aus der ersten Liga mussten nach komplett verschlafenem ersten Satz und zwei weiteren spannenden Sätzen doch mit 0:3 die Heimreise aus dem Waldviertel antreten.

OKT
19
19:10
Die Aufholjagd bleibt unbelohnt!

Am Sonntag fand das Cup-Achtelfinalspiel Weiz gegen Amstetten statt. Erstmals seit 2 Jahren dürften unsere Jungs wieder einmal in der Weizer Heimhalle auflaufen.

Leider missglückte der Start komplett und Amstetten konnte schnell mit 0:2 in Sätzen in Front gehen. Erst im dritten und vierten Satz steigerten sich unsere Jungs und behielten die Oberhand. Es folgte ein ausgeglichener 5ter Durchgang in dem jedoch die Amstettner schlussendlich mit 16:14 den Sack zumachen konnten.

« zurück weiter »

Termine

Mannschaften

1. Bundesliga Herren

Betreuer: JOVANOVIĆ Saša (Trainer), DAMM Markus (Co-Trainer)

SCHLOFFER Markus Franz 17.08.199129.09.2015 - 30.06.2016AUT
KONRAD Stefan 14.11.198715.07.2015 - 30.06.2016AUT
HÖLZL Bernhard 29.05.198115.07.2015 - 30.06.2016AUT
HÖLZEL Reinhard 09.09.198015.07.2015 - 30.06.2016AUT
ERTL Florian 21.01.199529.09.2015 - 30.06.2016AUT
REITER David 13.11.199629.09.2015 - 30.06.2016AUT
STEINER Manuel 06.06.199315.07.2015 - 30.06.2016AUT
GRASSERBAUERJakob 14.05.199215.07.2015 - 30.06.2016AUT
IMSIROVIC Kemal 16.09.199515.07.2015 - 30.06.2016AUT
BUHIC Hariss 21.07.199429.09.2015 - 30.06.2016AUT
ZENZ Karl-Heinz 13.03.199629.09.2015 - 30.06.2016AUT
POSCH Christian 10.02.199729.09.2015 - 30.06.2016AUT
SCHWEIGHOFERSebastian Andreas05.06.198729.09.2015 - 30.06.2016AUT
HALLER Stefan 13.01.199229.09.2015 - 30.06.2016AUT
BAUER Alexander 13.06.199929.09.2015 - 30.06.2016AUT

Trainingszeiten:

Montag19:30 - 22:00ASKÖ Halle, Graz Eggenberg
Dienstag19:45 - 21:45Sporthalle II, Offenburger Gasse, Weiz
Mittwoch20:00 - 22:00ASKÖ Halle, Graz Eggenberg
Freitag18:15 - 19:45Sporthalle II, Offenburger Gasse, Weiz

2. Bundesliga Herren

Betreuer: SCHOBERER Gernot (Trainer)

035118-15/16 BAUER Alexander 13.06.199915.07.2015 - 30.06.2016AUT
016824-15/16 GÖTZ Alexander 28.10.199415.07.2015 - 30.06.2016AUT
001280-15/16 KLEIN Wolfgang 26.05.198615.07.2015 - 30.06.2016AUT
013848-15/16 KUBIN Felix 23.05.198726.09.2015 - 30.06.2016AUT
011012-15/16 MOIK Jakob 30.03.198915.07.2015 - 30.06.2016AUT
010568-15/16 PRIRSCH Herbert-Peter 31.08.199015.07.2015 - 30.06.2016AUT
015790-15/16 RIENER Christian Manfred13.01.199315.07.2015 - 30.06.2016AUT
015682-15/16 SCHLOFFER Christian 11.04.199115.07.2015 - 30.06.2016AUT
000482-15/16 SCHOBERER Gernot 03.02.198326.09.2015 - 30.06.2016AUT
001951-15/16 SPATT Stefan 04.06.198615.07.2015 - 30.06.2016AUT
001651-15/16 TRÖSTER Heimo 06.03.197614.10.2015 - 30.06.2016AUT
002566-15/16 WIDMOSER Bernhard 18.05.199126.09.2015 - 30.06.2016AUT
016823-15/16 ZAMIATALA Rafal Michal 19.10.199515.07.2015 - 30.06.2016AUT

Trainingszeiten:

Montag19:45 - 21:45Sporthalle II, Offenburger Gasse, Weiz
Mittwoch19:45 - 21:45Sporthalle II, Offenburger Gasse, Weiz
Freitag19:45 - 21:45Sporthalle II, Offenburger Gasse, Weiz

Gebietsliga Damen

Betreuer: SCHOBERER Gernot (Trainer), BACHLER Michael (Coach)

041811-15/16 BAUER Laura 13.06.199915.09.2015 - 30.06.2016AUT
017050-15/16 DERLER Ricarda 22.06.199615.09.2015 - 30.06.2016AUT
019060-15/16 FEHRINGER Iris 10.11.199515.09.2015 - 30.06.2016AUT
041810-15/16 GRABNER Tamara 05.04.199915.09.2015 - 30.06.2016AUT
043298-15/16 HIERZER Judith 04.06.199915.09.2015 - 30.06.2016AUT
034800-15/16 KUNGL Nadine 14.12.199615.09.2015 - 30.06.2016AUT
043300-15/16 SCHLEMMER Nina 11.09.199915.09.2015 - 30.06.2016AUT
019059-15/16 WOLF Julia 03.04.199515.09.2015 - 30.06.2016AUT

Trainingszeiten:

Montag16:45 - 18:45Sporthalle II, Offenburger Gasse, Weiz
Mittwoch17:45 - 19:45Sporthalle II, Offenburger Gasse, Weiz

Jugend

Betreuer: SCHOBERER Gernot (Trainer), SCHLOFFER Christian (Trainer),
SCHWEIGHOFER Sebastian (Trainer), KONRAD Stefan (Trainer),
STEINER Manuel (Trainer)

Trainingszeiten:

Montag16:45 - 18:45Sporthalle II, Offenburger Gasse, Weiz
Mittwoch16:45 - 19:45Sporthalle II, Offenburger Gasse, Weiz

Verein

Geschichte

  • 1979Der VBC Weiz wird gegründet
  • 1981Die Herren steigen in den Meisterschaftsbetrieb ein.
  • 1983Aufstieg in die Landesliga. Die Damen steigen in die 1. Klasse ein. (Trainer: Dr. Mostafa Maschaikhi)
  • 1988Die Damen erreichen das steirische Cupfinale.

Ende der 80er lösen sich das Herren- und das Damen-team auf. Die Sektion Volleyball besteht jedoch als Hobbyverein weiter und es wird jährlich ein großes Hobby-mixed-Turnier veranstaltet. Zugleich wird erstmals mit gezielter Jugendarbeit begonnen.

Nachdem der Meisterschaftsbetrieb Ende der 80er Jahre eingestellt wurde, konzentrierten sich die Verantwortlichen des VBC Weiz für die nächsten Jahre auf die Jugendarbeit. Nachdem das erste Jahr in einer Spielgemeinschaft mit Gleisdorf bestritten wurde, beschlossen die Weizer Spieler in Zukunft eigene Wege zu gehen.

Die Entwicklung des Herrenteams

  • 1998/99Einstieg in die Meisterschaft
  • 2003/04Aufstieg in die 1. Bundesliga
  • 2004/051. Bundesliga – Abstieg in die 2. Bundesliga
  • 2005/062. Bundesliga
  • 2006/072. Bundesliga – Abstieg in die 1. Landesliga
  • 2007/081. Landesliga
  • 2008/091. Landesliga
  • 2009/101. Landesliga
  • 2010/112. Budesliga Ost
  • 2012/13Spielgemeinschaft mit VC Gleisdorf > SG VBC Weiz/Gleisdorf
    1. + 2. Bundesliga
  • seit 2013/14nach dem Austreten von VC Gleisdorf aus der Spiel-gemeinschaft bleiben dem VBC Weiz die Ligaplätze erhalten
    1. + 2. Bundesliga
  • 2015/16Platz 7 in der 1. Bundesliga und Platz 1 mit der 2. Bundesliga im Frühjahrsdurchgang

Funktionäre

Sektionsleiter: Gernot Schoberer

Kassier: Sylvia Weidl

Trainer

1. BL Herren: Sasa Jovanovic

2. BL Herren: Gernot Schoberer

1. GL Damen: Michael Bachler

Jugend: Christian Schloffer, Schweighofer Sebastian, Gernot Schoberer, Stefan Konrad, Manuel Steiner

Kinder: Fritz Weidl